01.10. – Ein Flügel, der verbindet

 

Ein „klassischer“ Abend

mit dem Pianisten Stephan Hohlweg
– auf seinem mobilen Flügel.

Samstag, 01. Oktober, um 19:30 Uhr

⬆ Klick aufs Icon
für Stephan Hohlwegs Interpretation von „Chopin 15 y 16 Préludes“ in der Cueva de los Verdes

Stephan Hohlweg an seinem mobilen Flügel

Der legendäre Pianist Vladimir Horowitz reiste zu jedem seiner Konzerte mit eigenem Steinway-Flügel an. Genauso ist es bei Stephan Hohlweg (www.stephan-hohlweg.de). Mit seinem “Fügelmobil“ bringt er seinen Steinway und die Musik an außergewöhnliche Orte in freier Natur, aber auch in (Konzert-)Säle, so wie hier im Ev. Gemeindehaus. – Hohlwegs Tour führte dieses Jahr von den Kanarischen Inseln, wo er lebt, bis zum Nordkap. Auf dem Rückweg macht er in Bad Wurzach Station: Mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Frédéric Chopin – aber auch von Alexander Skrjabin und Sergej Bortkiewicz.

Dabei kommt den beiden zuletzt Genannten eine eigene Bedeutung zu: Skrjabin (1872 – 1915) war Russe, ein ekstatischer Visionär. Der Ukrainer Bortkiewicz (1877 – 1952) komponierte in einem wunderbaren postromantischen Stil – faszinierend und tief. Indem er Stücke von beiden spielt, möchte Stephan Hohlweg ins Bewusstsein rufen, dass viel bedeutender das ist, was uns verbindet, als jenes, was uns trennt. – Raimund Miller von der Kurseelsorge wird den Abend mit geistlichen Gedanken rahmen: Am Samstag, den 01. Oktober, um 19:30 Uhr, im Saal der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Wurzach.

Aufgrund begrenzter Platzzahl wird um Anmeldung gebeten: bei Hans Croonenbroeck (Tel: 07565-9148430 oder Mail info@island-challenges.com). Bei Bedarf wird der Abend tagsdarauf zur selben Uhrzeit wiederholt. – Der Eintritt ist frei, Spenden unterstützen den Musiker. Herzliche Einladung!

VA: H. Croonenbroeck (Aichstetten), iZmd Kurseelsorge Bad Wurzach. Ort: Saal, Ev. Gemeindehaus Bad Wurzach.