Mittwoch, 26. September : Wenn die geistigen Kräfte nachlassen

– Dokumentarfilm, Gespräch und Austausch.

Eine gemeinsame Veranstaltung von „Lebensräume für Jung und Alt“, „Herz und Gemüt“, Kurseelsorge, Pflegebegleiter-Initiative, sowie dem Stadtseniorenrat von Bad Wurzach.

…um 19:00 Uhr, in der Rehaklinik Bad Wurzach, Großer Hörsaal

Rehaklinik Bad Wurzach (Klick aufs Bild)

Am Mittwoch, den 26. September 2018 um 19.00 Uhr wird im großen Hörsaal der Rehaklinik Bad Wurzach zunächst eine Dokumentation von David Sieveking gezeigt (D 2012, 88 Min). Dieser Film nimmt die Zuschauerinnen auf eine Reise mit, wie es ist, wenn die geistigen Kräfte nachlassen.

Inhalt: David zieht wieder kurz zu Hause ein und übernimmt einige Wochen die Betreuung seiner Mutter Gretel deren geistigen Kräfte nachlassen. Sein Vater Malte geht in dieser Zeit in die Schweiz um sich zu erholen und zu entspannen. David der im Einverständnis der Familie seine Zeit mit Gretel dokumentiert, ist plötzlich Sohn, Betreuer und Dokumentarfilmer. Seine Anwesenheit zusammen mit dem Filmteam, wirken sehr erfrischend auf Gretel, die wieder Eigeninitiative und Lebensfreude zeigt. Mit dem Nachlassen ihrer geistigen Kräfte gewinnt sie etwas anderes: eine Ehrlichkeit und Unschuld gepaart mit überraschendem Wortwitz und weiser Poesie.

Für Gespräch und Austausch im Anschluss wurden dazu noch Frau Marlies Mennig (gerontopsychiatrische Fachkraft und Hausleitung des Altenpflegeheims Stift zum heiligen Geist), sowie Susanne Burger (Pflegebegleiter-Initiative Bad Wurzach) gewonnen.

Der Abend ist in diesem Jahr als kleines und Fortbildungsangebot für Ehrenamtliche in Besuchsdiensten, in Pflegebegleiter-Initiativen und Betreuungsgruppen gedacht. – Angesprochen sind aber natürlich auch pflegende Angehörige und alle, die am Thema interessiert sind.

Herzliche Einladung! (Der Eintritt ist frei, Spenden unterstützen die Veranstaltung)

Für eine bessere Planung geben Sie bitte Frau Susanne Baur Bescheid; ab Dienstag, 11. September, unter: 07564/3179 oder 07564/9365019. Sprechen Sie gerne auch auf den Anrufbeantworter.