Freitag, 19. Oktober : Filmauslese über (Chauvi)Vorurteile

…und Frauen(wahl)rechte

um 19:30 Uhr, im Kurhotel am Reischberg, Konferenzraum 2 EG

Weil es sich bei diesem Angebot um nichtgewerbliche Filmarbeit handelt – und hierfür ein Werbeverbot gilt –  ist der Filmtitel nur telefonisch oder per Mail in Erfahrung zu bringen (rechts, unter „Kontakt“). Ein Klick auf das Filmauslese-Icon geht auch.

Filmauslese – Vorschau (Klick Icon)

„Nora ist eine junge Hausfrau und Mutter, die 1971 mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem beschaulichen Schweizer Dorf lebt. Hier ist wenig von den gesellschaftlichen Umwälzungen der 68er-Bewegung zu spüren. Ganz im Gegenteil: Es herrscht die Meinung, Emanzipation sei ein Fluch … und schlichtweg gegen [Gottes] Ordnung. Als Nora wieder anfangen möchte zu arbeiten, verweigert ihr Mann ihr die Erlaubnis und beruft sich dabei auf das Ehegesetz, das die Frau dazu verpflichtet, sich um den Haushalt zu kümmern. [Doch hier] erwacht Noras Widerstand!“ (thimfilm)

Mit dieser Auslese zeigt die Kurseelsorge einen Film (von Petra Volpe, CH2016, 96 Min.), der gut in 2018 passt – so wurden 1968 in der ev. Landeskirche Württemberg erstmals Frauen ordiniert; ein Jahr später, genau am 19.10., durften Frauen im Tessin erstmals wählen (wenngleich das Schweizer Eherecht bis 1988 befahl, dass der Mann Oberhaupt der Familie ist, allein übers Geld verfügt, sowie entscheidet, ob die Gattin arbeitet oder nicht) – und durch seine charmant-verspielte, witzige, wie tragische Inszenierung besticht.

Leitung: PR Raimund Miller, kath. Kurseelsorge.

Der Eintritt ist frei, Spenden unterstützen die Kurseelsorge. Herzliche Einladung!