Mobiles Kino in der Reha – am Samstag, 24. Juni: Mary’s Land

(von Juan Manuel Cotelo, E 2013, 116 Min.)

Mobiles Kino Leutkirch im Großen Hörsaal der Rehaklinik Bad Wurzach, um 19:30 Uhr, Eintritt 6 €

Seit einiger Zeit sorgt „Mary’s Land“ für Aufsehen – auch in deutschen Kinos. Denn der Film zeigt neben beeindruckenden Zeugnissen vor allem eines: Christliches Kino ist möglich.

Der Hype, den „Mary’s Land“ ausgelöst hat, ist beachtlich. 2013 kam der Film erstmals in die Kinos, in Spanien. Dann durchlief er weitere 25 Länder, bis er es schließlich auch nach Deutschland schaffte. Der Regisseur, Produzent, Autor und Hauptdarsteller ist Juan Manuel Cotelo, Spanier und Katholik.

Und dieser Cotelo macht sich als „Advocatus Diaboli – Anwalt des Teufels“ auf den Weg, um jene zu treffen, die behaupten, Maria begegnet zu sein. Seine Reise führt ihn nach London, nach Kolumbien, Brasilien, Panama und in die USA. Dort trifft er Menschen, die aus unterschiedlichsten Gründen durch Maria zum Glauben fanden.

Die Idee, einen katholischen Agenten-Film zu drehen, in dem der Hauptdarsteller als „Anwalt des Teufels“ durch die Welt zieht, Gläubige verhört, sie mit den gängigen Fragen und Vorurteilen konfrontiert und dabei Stück für Stück zu der Überzeugung gelangt, dass am Glauben doch etwas dran sein könnte, hat etwas für sich.

„Mary’s Land“ ist aber nicht nur für Christen. Denn dem Regisseur ist mit seiner Arbeit gelungen, auch Nicht-Christen die zentralen Botschaften des Glaubens zu vermitteln (die Liebe Gottes zu seinen Geschöpfen, seine Barmherzigkeit, die Achtung vor dem menschlichen Leben).

In diesem Sinn: Herzliche Einladung zu „Mary´s Land“,

in den Großen Hörsaal der Rehaklinik Bad Wurzach, gezeigt vom Mobilen Kino Leutkirch: Am Samstag, den 24.06., um 19:30 Uhr. Der Eintritt kostet 6 €.

Hier ein kleiner Einblick in den Film: Mary´s Land, Trailer