Freitag, 26. Januar : Eine mutmachende Lebensgeschichte

(von J.P. Améris, F2014, 94 Min.)

…um 19:30 Uhr, im Kurhotel am Reischberg, Konferenzraum 1 EG
Filmauslese der Kurseelsorge (Klick hier)

Marie Heurtin ist 14, blind und taub geboren, und unfähig zu kommunizieren. Ein Arzt hält sie für „dumm“ und will sie in eine Anstalt einliefern lassen. Doch ihr Vater bringt das nicht fertig. In seiner Verzweiflung wendet er sich an Ordensschwestern in der Nähe von Poitiers. Denn die kümmern sich um junge Frauen, die taub sind. Zunächst ist die Mutter Oberin dort skeptisch, doch Schwester Marguerite nimmt sich des „kleinen wilden Tieres“ an. Was sie leitet, sind ihr Glaube und die Liebe zur kleinen Marie, verbunden mit der Hoffnung diesem Kind helfen zu können.

Mit dieser Filmauslese zeigt die Kurseelsorge Bad Wurzach die mutmachende und noch dazu wahre Lebensgeschichte der Marie Heurtin; behutsam erzähltes Kino, das zu Tränen rührt und um Solidarität wirbt.

Leitung: Pfn. Verena Engels, ev. Kurseelsorge

Herzliche Einladung!

(Der Eintritt ist frei, Spenden unterstützen die Kurseelsorge)