Filmauslese am Freitag, 24. Februar: Tierische Parabel über Freundschaft und Toleranz.

– Zootopie, so heißt Film von Howard und Moore im Original (USA 2016, 104 Min.) – der ideale Zoo

…um 19:30 Uhr, im Kurhotel am Reischberg, Vortragsraum 1 EG
Filmauslese der Kurseelsorge

Was für eine Stadt, diese „Utopie von einem Zoo“: Da leben Wüstenbewohner in Sahara-Wolkenkratzern neben Eisbären in Iglu-Apartments. Da haben Züge unterschiedlich große Türen für unterschiedlich große Tiere, uvm. Kurz gesagt: Dieses Ideal von einem Zoo ist ein Ort, wo jeder alles sein kann und selbst ein kleines süßes „Kaninchen“ wie Judy Hopps Polizistin wird.

Und ihr erster Fall hat es so richtig in sich. Hilfe bekommt sie von Nick Wilde, einem „Fuchs“. Der ist zwar tief in seinem Herzen ein guter, aber die Idee, sich von einem Faultier Hilfe zu holen, war mit Sicherheit nicht die schnellste. Eine Szene von vielen, die einfach nur Spaß macht.

Dabei lebt dieser Film nicht nur von seiner vielfältigen Tierwelt und seinem Sinn für Humor, sondern auch von seinen Gegensätzen. Denn mit Judy und Nick gibt es hier zwei Hauptfiguren, die sich in der echten Tierwelt nicht riechen können, aber in diesem „utopischen Zoo“ zusammenarbeiten müssen.

Eine wunderbare Aussage, verpackt in eine wunderbare Geschichte. So zeigt die Kurseelsorge einen Animationsfilm von Disney, der zu einer tierisch menschlichen Parabel über Freundschaft und Toleranz wird (am Freitag, den 24. Februar, um 19:30 Uhr, im Kurhotel am Reischberg, Vortragsraum 1 EG) Gerade das Richtige für die heutige Zeit.

Leitung: PR Raimund Miller, kath. Kurseelsorge. Der Eintritt ist frei, Spenden unterstützen die Kurseelsorge.

Herzliche Einladung!